Fluminense Rio de Janeiro 2015

Fluminense Rio de Janeiro - gelingt der Hattrick?

08.05.2015 von Oliver Hauer

Drei Teilnahmen und drei Titelgewinne ein besseres Ergebnis ist nicht möglich. Diese besondere Bilanz gelang den sympatischen Brasilianern, einem der renommiertsten Clubs aus Brasilien – Fluminense. Wären nicht zwischen erster und zweiter Teilnahme 12 Jahre gewesen hätte Flu wie der Club in Brasilien genannt wird möglicherweise schon den Hattrick (Drei Siege in Folge) früher perfekt gemacht. So besteht nun aber dieses Jahr die Möglichkeit dazu und damit den vom Oberndorfer Künstler Sepp Schneiderhahn neu entworfenen Cup wieder mit an den Zuckerhut in Rio de Janeiro zu nehmen. Den alten Pokal durften Sie nach den drei Turniergewinnen endgültig in Ihren Trophäenschrank im weltberühmten Maracana-Stadion stellen.
Und für einen erneuten Titelgewinn bestehen die besten Voraussetzungen. Flu setzt viel auf internationale Begegnungen schon in den Jugendjahren. Aus diesem Grund reisen die Jugendmannschaften jedes Jahr zu vielen Turnieren in Asien, Nordamerika, Südamerika und Europa. Die erste Europareise der U20-Mannschaft in diesem Jahr führte Sie vor und nach Pfingsten zu den Oberndorfer Kooperationsturnieren nach Terborg in Holland und Ennepetal im Ruhrgebiet. Auch dort trafen die Brasilianer auf starke internationale Konkurrenz. Und wie in Oberndorf konnten Sie sich auch dort durchsetzen und beide Turniere gewinnen. Diese Erfahrungen sind die Basis für eine schnelle Entwicklung der zahlreichen Talente und für bietet den Trainern vor allem auch die Erkenntnisse welcher Spieler sich international gut durchsetzen kann. Schliesslich lebt der Verein nicht nur von nationalen Erfolgen, sondern auch davon Jahr für Jahr Talente teuer zu verkaufen. So wundert es nicht, wenn auch dieses Jahr zahlreiche Talentspäher von vielen europäischen Spitzenclubs in Oberndorf vor Ort sein werden um direkt vor Ort zu scouten und zu sichten. 

An der Seite des Teams steht als neuer Trainer ein erfahrener Fussballer. Edevaldo de Freitas war brasilianischer Nationalspieler und dabei auch bei der WM 1982 und beim FC Porto aktiv. Das Team selbst wird wieder mit Talenten und brasiliansichen Jugend-Nationalspielern gespickt sein. Einer der Spieler aus den erfolgreichen Teams der letzten Jahre war Marlon Barbosa. Er war 2013 noch Kapitän von Fluminense am Oberndorfer Turnier, setzte sich ein Jahr später als Stammspieler in der Profimannschaft durch und führte in diesem Frühjahr die brasilianische U20-Nationalmannschaft bei der Südamerika-Meisterschaft aufs Feld. Es würde nicht verwundern wenn man Ihn bald bei einem europäischen Club im Stadion oder Fernsehen sehen könnte. Übrigens sollen auch dieses Jahr einige Talente dabei sein, denen man eine grosse Zukunft prognostiziert. Die Verantwortlichen von Fluminense jedenfalls sind ehrgeizig genug den dritten Titel in Folge anzustreben und das geht nur mit Ihren besten Spielern, wovon Sie vielen haben! 

Der aktuelle Kader, die prominentesten Spieler
und weitere Infos zu dieser Mannschaft im Vereinportrait