AZ Alkmaar 2017

AZ Alkmaar – ein starker Holländischer Club

17.07.2017 von Oliver Hauer

Foto © AZ Alkmaar

Mit dem AZ Alkmaar stellt sich nach Feyenoord Rotterdam und Vitesse Arnheim der dritte holländische Club in der Turniergeschichte in Oberndorf vor. AZ wie man in Fachkreisen sagt zählt seit Jahren zu den Spitzenclubs in den Niederlanden. Der Club versuchte dabei in der Vergangenheit immer wieder mit Erfolg in das Erfolgs-Trio der grossen und traditionsreichen Clubs Ajax Amsterdam, Feyenoord Rotterdam und PSV Eindhoven einzubrechen. 1981 und 2009 wurde man sogar Landesmeister und lies die grossen Clubs hinter sich. Bei der letzten Meisterschaft war der Trainer Louis van Gaal, der von dort direkt zum FC Bayern München wechselte. 2013 wurde der letzte grosse Titel mit dem niederländischen Pokalsieg, dem vierten Erfolg in diesem Wettbewerb, errungen. Darüber hinaus qualifizierte sich AZ regelmässig für internationale Wettbewerbe wie den UEFA-Cup oder die Euroleague.

Der Club hatte in der Vergangenheit immer wieder sehr prominente Trainer, so neben van Gaal, zum Beispiel Marco van Basten, Co Adriaanse, Ronald Koeman oder Dick Advocaat. Einige dieser Trainer waren bereits holländische Nationaltrainer was den Stellenwert des Clubs in den Niederlanden beweist. Zudem haben viele bekannte holländische Spieler Ihre Jugendausbildung bei AZ genossen oder Ihre Anfangsjahre dort gespielt. Die Bekanntesten Spieler sind zum Beispiel aktuell Ron Vlaar, oder früher Philip Cocu, Jimmy Floyd Hasselbaink, Khalid Boulahrouz, Kees Kist oder Joris Mathijsen.

Der Club passt mit seinem Profil sehr gut in das Oberndorfer Teilnehmerfeld. Hier werden bekanntlich nicht nur bekannte Clubs engagiert sondern im besonderen Vereine eingeladen, die der Jugendarbeit besondere Aufmerksamkeit schenken und darin erfolgreich sind. Und erfolgreicher als AZ in Holland geht es kaum. Wobei Erfolg nicht nur in Titeln gemessen wird. Alljährlich werden vom Holländischen Fussballverband die besten Clubs und Trainer mit dem Rinus-Michels-Award geehrt. Dieser besondere Preis wird von einer Jury aus bekannten Trainern und Spielern verliehen. In der Kategorie Beste Jugendakademie wurde dieser renommierte Preis in den Jahren 2015 und 2016 jeweils dem AZ Alkmaar als Sieger verliehen. Dabei wurde vor allem auch gewertet, dass viele von Alkmaar ausgebildete Spieler den Sprung in den Profibereich schaffen. So stammen über die Hälfte des Kaders des aktuellen AZ-Profiteams aus der eigenen Jugend. Zudem waren die Jugendmannschaften in den Ligen sehr erfolgreich. Die U19 wurde Dritter und die U17 nur mit einem Punkt hinter Ajax Amsterdam Vizemeister. Und auch in den Jahren zuvor waren die Jugendteams von AZ immer in der Spitzengruppe der Nachwuchsligen zu finden. Kein Wunder auch, dass sich in den Jugendteams von AZ zahlreichen Jugendnationalspieler tummeln. Bei der im Sommer ausgetragenen U17-Europameisterschaft standen 4 Spieler im 18-köpfigen Kader der Niederländischen Nationalmannschaft, was die grösste Vereinsgruppe noch vor Ajax, PSV oder Eindhoven bedeutete. Insgesamt 10 aktuelle oder ehemalige Jugendnationalspieler stehen im Kader der neuen U19 von AZ. Trainiert wird das Team von Koen Stam, einem jungen Trainer, der nach einer kurzen Profikarriere schon bald erfolgreich in die Jugendarbeit einstieg. Er und das ganze AZ-Team sind sehr ehrgeizig und wollen seit langem einmal wieder den niederländischen Fussball erfolgreich in Oberndorf präsentieren.

Der aktuelle Kader, die prominentesten Spieler
und weitere Infos zu dieser Mannschaft im Vereinportrait


Vielen Dank für die Unterstützung

unterstützt die Mannschaft

AZ Alkmaar

weitere Sponsoren