Chievo Verona 2017

Chievo Verona – nicht nur ein Ersatz für Inter Mailand

17.07.2017 von Oliver Hauer

Verona? Ja das war doch was – Aida, Wein, das Amphietheater und der Gardasee. Aber Fussball ?

Ja Insidern und ältere Fussballbegeisterte wissen dass Hellas Verona einmal italienischer Meister war und dabei die deutschen Nationalspieler Peter Briegel und Thomas Berthold wichtige Spieler waren. Aber nach Oberndorf kommt nicht Hellas sondern Chievo, der grosse Ortsrivale der die letzten Jahre Hellas eindeutig den Rang als bestes Team in der Region abgelaufen hat.

Deutschen Fussballkennern ist der Verein unter anderem davon bekannt, dass der jetzige Nationalteammanager   Oliver Bierhoff einmal dort gespielt hat. Aber deshalb spielt Chievo nicht beim Oberndorfer Turnier mit. Leider kann der zweimalige Turniergewinner Inter Mailand aus Marketinggründen seinen Titel nicht verteidigen. Inter holte übrigens in der letzten Saison das sogenannten Triple, was es bislang in Italien noch nie gab. Das Team welches letztes Jahr in Oberndorfer gewann, wurde Primavera-Meister, das U18-Team Beretti-Meister ebenso das U17-Giovanili-Meister. Somit gewann Inter alle 3 italienischen Jugend-Meisterschaften. Obwohl der sympathische Trainer von Inter Stefano Vecchi, der in der Rückrunde meist das Profiteam in der Serie A coachte, gerne wieder nach Oberndorf gekommen wäre war kann Inter nicht wieder teilnehmen. Seitens der Oberndorfer Veranstalter war aufgrund der positiven Erfahrung mit Inter Mailand aber der Wunsch vorhanden als Ersatz für Inter wieder ein gutes italienisches Team zu verpflichten. Und hier waren dann aus Umfeld von Inter Insider aus Italien involviert, die Chievo empfahlen. Chievo verfügt über eine grosse Tradition in der Jugendarbeit. Ähnlich wie bei den deutschen Vereinen wie Mainz und Freiburg hat der Verein keine grossen finanziellen Mittel und hat deshalb schon seit Jahren die Philosophie Spieler aus der eigenen Jugend bestens zu fördern und ins Profiteam einzubauen. Und dies gelingt seit Jahren sehr gut. Im Profiteam stehen zahlreiche Spieler aus der eigenen Jugend und auch in anderen Vereinen sind einige namhafte Spieler unterwegs, die bei Chievo ausgebildet bzw. in den Anfangsjahren gespielt haben, so Beispiel Andrea Barzagli, Stefano Fiore, John Mensah etc.

Voraussetzung für die se Philosophie ist  eine gute Primaveramannschaft. Diese stellt den direkten Unterbau der Profimannschaft dar und trainiert unter Profibedingungen. In dieser Mannschaft, die international scoutet stehen 3 italienische Nationalspieler, sowie weitere Talente zum Beispiel aus Polen, Frankreich, Ghana, Serbien, Belgien, Marokko. Der Erfolg gibt diesem System Recht. Chievo wurde zweimal italienischer Primavera-Meister, zuletzt 2014. In der letzten Saison wurde man in der 3-gliedrigen Primavera-Liga Vizemeister hinter Juventus Turin. Dabei gelang das Kunststück Juventus zu Hause und auswärts zu schlagen. In der Ligaübergreifenden italienischen Meisterschaft verlor man dann im Halbfinale gegen den späteren Landesmeister Inter Mailand unglücklich mit 1:2.

Trainiert wird das Team von Lorenzo D`Anna. Er war viele Jahre Profi bei Chievo, spielte aber auch für den AC Florenz und den AC Como und absolvierte über 400 Profispiele. Ihm stehen in dieser Saison zahlreiche Neuzugänge zur Verfügung. Und wenn man den Insidern glaubt wird Chievo Verona wieder ein gewichtiges Wörtchen in der Primavera-Meisterschaft mitspielen und wer weis, vielleicht bleibt der Oberndorfer S-Finanzgrupp-Cup ja in Italien?

Der aktuelle Kader, die prominentesten Spieler
und weitere Infos zu dieser Mannschaft im Vereinportrait


Vielen Dank für die Unterstützung

unterstützt die Mannschaft

Chievo Verona

weitere Sponsoren