Internacional Porto Alegre - die deutschen Brasilianer

18.07.2016

Foto © Internacional Porto Alegre

Mit Internacional Porto Alegre nimmt bereits der achte brasilianische Club beim Oberndorfer Turnier teil. Die Teilnahme von Mannschaften aus dem grössten Südamerikanischen Land hat bereits Tradition und die Zuschauer und vorallem Kinder sind nach wie vor ganz versessen auf die Ballkünstler. Schliesslich haben bereits 4 Vereine aus Brasilien das Oberndorfer Turnier gewinnen können. Dies waren dreimal der Rekordsieger Fluminense aus Rio, zweimal Vitoria aus Bahia und je einmal Atletico Mineiro aus Belo Horizonten und Atletico Paranaense aus Coritiba. Es würde nicht wundern, wenn sich Internacional in diese Liste einreiht. Der Club wurde 1909 in Porto Alegre im südlichsten Bundesstaat Brasiliens gegründet. In diesem Bundesstaat leben die meisten aus Deutschland nach Brasilien ausgesiedelten Bürger. Aber auch viele italienisch und spansicch stämmige Immigranten leben dort und so kommt der Name Internacional genauso wie bei Inter Mailand nicht von ungefähr. Schiesslich spielten von Anfang an viele Nationalitäten in dem Club, der auch im Gegensatz zu vielen anderen Clubs früh den Dunkelhäutigen das Mitspielen möglich machte. 
In der langen Historie des Club konnten viele Titel errungen werden. So wurde Internacional 45 Mal Staatsmeister von Rio Grande do Sul. Die erst seit den 70er Jahren ausgetragende Brasilianische Meisterschaft konnte dreimal gewonnen werden. Die bedeutensten Erfolge aber waren auf internationaler Ebene. So konnte zweimal die Copa Libertadores, die „Südamerikanische Champions-League“ gewonnen werden, einmal wurde der Südamerikanische Pokal-Wettbewerb gewonnen. 2006 war Internacional dann sogar in der Club-Weltmeisterschaft mit einem Endspielsieg gegen den FC Barcelona siegreich. Somit zählt Internacional zweifelsohne zu den erfolgreichsten Clubs Südamerikas. 
Sehr bekannt ist der Verein auch für seine Jugendarbeit. Die Anzahl an bekannten Spielern aus dem Club klingt wie eine Brasilianische Nationalauswahl aus mehreren Jahren : Dida, Oscar, Alexandre Pato, Fernandao, Rafeal Sobis, Claudio Taffarel oder Falcao sind den meisten Fussballbegeisterten ein Begriff. Nachfolgende Spieler, die in der Bundesliga für Furore gesorgt haben stammen ebenso aus dem Internacional-Nachwuchs : Ailton, Lucio, Tinga und Carlos Dunga. Der ehemalige Kapitän der brasilianischen Nationalmannschaft und des VfB Stuttgart begann und beendete seine Karriere bei Internacional. Zuletzt war er mehrere Jahre Nationaltrainer Brasiliens.
Die nach Oberndorf kommende Mannschaft ist aktuell Zweiter in der U19-Meisterschaft Brasiliens und spielte letztes Jahr bereits 2 Turniere in Deutschland - leider ohne Titelgewinn. Die Stärke der europäischen Mannschaften hat aber den Ehrgeiz der Jugendführung geweckt und somit dürfen sich die Oberndorfer Turnierveranstalter auf ein starkes Team freuen, welches nur ein Ziel kennt – dem Namensvetter aus Mailand den Siegerpokal zu entwenden und  als fünfter brasilianischer Verein das Oberndorfer Turnier zu gewinnen.

Der aktuelle Kader, die prominentesten Spieler
und weitere Infos zu dieser Mannschaft im Vereinportrait
Vielen Dank für die Unterstützung

unterstützt die Mannschaft

Internacional Porto Alegre

weitere Sponsoren